Fotoparade 2/2017 – Foto Highlights aus dem Balkan

Fotoparade 2/2017 Balkan

Neues Jahr – neue Bilder! 2018 ist zwar schon im vollen Gange, der Kopf voller Vorsätze, der Kalender voller (Reise-) Pläne, doch die Festplatte immer noch voller Bilder. Wie jedes Jahr habe ich deshalb schon sehnsüchtig auf die Fotoparade von Erkunde die Welt gewartet und meine Reisefotos der letzten sechs Monate nach Highlights durchforstet. Das Prinzip ist euch bestimmt schon bekannt, denn es ging wie immer darum, die schönsten und besten Reisefotos des letzten Halbjahres zu bestimmten Kategorien auszuwählen.

Nach meinen beiden letzten Fotoparaden zu Costa Rica und Panama gibt es in diesem Jahr einen Rückblick auf einen ganz anderen, aber genauso schönen Flecken Erde: den Balkan. Im Sommer habe ich dort einen wunderbaren Backpacking Trip von Kroatien bis nach Bulgarien gemacht, wo ich die letzten Monate des Jahres in Sofia verbracht habe. Die Fotoparade ist also wieder ein prima Anlass, euch schon einmal ein paar fotografische Schätze aus dem Balkan zu zeigen.

Die Kategorien machen das ganze natürlich ein bisschen knifflig, aber am Ende habe ich doch wieder so viele passende Fotos gefunden, dass ich mich gar nicht auf nur sechs Kategorien beschränken wollte:

Ich wünsche euch also viel Spaß bei meinem fotografischen Rückblick und ein tolles Jahr 2018!

– Landschaft –

Ausblick von der Tara Brücke Montenegro
Ausblick von der Đurđevića-Tara-Brücke in Montenegro

Die Đurđevića-Tara-Brücke ist eines der vielen Highlights in Montenegro. Stolze 172 Meter über dem Fluss Tara, war sie zur Zeit ihrer Fertigstellung die größte Betonbogenbrücke Europas. Nicht weniger spektakulär ist deshalb diese Aussicht von der Brücke auf den Tara-Fluss und die gleichnamige Schlucht. Mit einer Länge von 78 Kilometern und einer Tiefe von über 1300 Metern ist die Schlucht nämlich die längste und tiefste Schlucht Europas! Sie spielt somit in einer Liga mit dem Grand Canyon und dem Colca-Tal in Peru. Kein Wunder also, dass der Fluss ein Paradies für Rafting ist.

– Aussicht –

Njegos Mausoleum in Montenegro
Njegos Mausoleum in Montenegro

Noch ein Highlight aus Montenegro: die Aussicht vom höchst gelegenen Mausoleum der Welt! Auf 1657 Metern und 461 Stufen war dies zwar nicht die höchste Aussicht der Reise, aber doch die besonderste. Der Lovćen liegt nämlich zwischen der adriatischen Küste und der Bucht von Kotor, weshalb man bei guter Sicht über ganz Montenegro und sogar bis nach Italien sehen kann. Noch besonderer wird diese Aussicht natürlich durch die einzigartige Ruhestätte von Montenegros größtem Helden. Denn unter einem goldenen Mosaikdach ruht dort ein 28 Tonnen schwerer Petar II Petrović Njegoš in den Flügeln eines Adlers aus einem einzigen schwarzen Granitblock.

– Licht –

Lichtershow in Veliko Tarnovo
Lichtershow in Veliko Tarnovo

Bei der Kategorie Licht blieb mir kaum eine andere Wahl als diese Aufnahme von der Tsarevgrad Turnov – Sound and Light Show aus Veliko Tarnovo in Bulgarien. Schon bei Tage erinnert die alte Festung auf dem Zarevez-Hügel noch an die Zeit, als Veliko Tarnovo bis zum 14. Jahrhundert die Hauptstadt des Zweiten Bulgarischen Reiches war. Doch erst bei Nacht kann man sich dank dieser dramatischen Lichtershow in die turbulente Geschichte der Stadt entführen lassen und eindrucksvoll nachvollziehen, warum Veliko Tarnovo einst als „Königin der Städte“ galt.

– Schwarz-Weiß –

Ehemalige Villa von Diktator Enver Hoxha
Ehemalige Villa von Diktator Enver Hoxha

Zum Thema schwarz-weiß habe ich mich für ein etwas dunkleres Thema der albanischen Geschichte entschieden, worüber wir meines Erachtens allgemein viel zu wenig wissen. Enver Hoxha war von 1944 bis zu seinem Tode im Jahr 1985 der Diktator der Sozialistischen Volksrepublik Albanien. Überzeugt davon, Albanien sei die Avantgarde des Weltkommunismus und von Feinden umringt, glich das isolierte Albanien zu dieser Zeit einem Nord-Korea Europas. Noch heute zeugen die kleinen Bunker im gesamten Land von der Paranoia des Diktators und Albanien tut sich immer noch sichtlich schwer mit der Bewältigung dieser Vergangenheit.

Was man auf dem Foto aber übrigens nicht sieht, ist Albaniens erster Kentucky Fried Chicken, der ganz zufällig direkt gegenüber Enver Hoxhas ehemaliger Villa eröffnet wurde…

– Essen –

Abendessen am Ohridsee in Mazedonien
Abendessen am Ohridsee

Essen – das kann man im Balkan wirklich gut. Meine Balkanreise war deshalb im wahrsten Sinne auch eine kulinarische Reise. Den besten Schleckereien wird deshalb bestimmt auch noch ein ganzer Beitrag hier gewidmet werden. Aber als Foto Highlight habe ich mich dann doch für dieses Bild vom Ohridsee aus Mazedonien entschieden. Denn dort hatten wir super schönes Abendessen mit dieser traumhaften Kulisse und natürlich frischem Fisch aus dem See.

– Natur –

Devetashka Höhle in Bulgarien
Devetashka Höhle in Bulgarien

Diese spektakuläre Höhle mag dem ein oder anderen schon bekannt vorkommen. In der Devetashka Höhle in Bulgarien wurde nämlich eine Szene von Expandables II gedreht. Allzu glücklich waren die Bulgaren darüber letztlich aber nicht, denn der Lärm am Set vertrieb so einige ihrer geschützten Bewohner. Damit meine ich natürlich nicht unsere Vorfahren, die dort bereits 70.000 v. Chr. gewohnt haben sollen, sondern Fledermäuse. Denn die Devetashka-Höhle ist einer der drei wichtigsten Überwinterungsorte für Fledermäuse in Europa und beherbergt über 35.000 Exemplare verschiedener Arten.

– Schönstes Foto –

Aussicht von der Valbona Fähre in Albanien
Aussicht von der Valbona Fähre in Albanien

Trommelwirbel für die Krönung des schönsten Fotos bitte! Hier musste ich tatsächlich gar nicht lange überlegen, denn diese Aufnahme vom Koman-Stausee in Albanien ist mir in besonderer Erinnerung geblieben. Diese wunderbare Landschaft, der strahlend blaue Himmel und diese mystische Wolke, die am frühen Morgen noch in den Bergen hin – magisch. Die halsbrecherische Taxifahrt, die ich dafür erst überleben musste, wurde von diesem Anblick auf jeden Fall allemal entschädigt.

Noch mehr Inspirationen und Rückblicke?

Du willst noch mehr Foto Highlights? Kein Problem – bei Michael gibt es die unglaublich lange Liste aller Teilnehmer der Fotoparade und natürlich alle Infos zum Mitmachen. Besonders gefallen haben mir dieses Jahr zum Beispiel:

Wie findet ihr die Foto Highlights aus dem Balkan? Und welches Bild gefällt euch am besten? Ich bin gespannt auf die Kommentare! 

Ein reiselustiges, frohes Jahr 2018 wünsch ich euch!

Jessi 

Das könnte dich auch interessieren

11 Kommentare

  1. Liebe Jessi,
    wow, da ist ein Bild schöner als das Andere! Schwierig, sich da das schönste Bild auszusuchen! Ich glaube, wenn ich mich entscheiden müsste, würde ich das Essen Bild nehmen. Die Stimmung ist so toll!
    By the way, ich wusste gar nicht, dass Montenegro so schön grün ist! Vielen Dank für den schönen Beitrag und die tollen Impressionen.
    LG
    Charnette

    1. Hallo Charnette,

      danke, danke, das freut mich sehr! 🙂
      Montenegro ist vor allem im Norden tatsächlich extrem grün, dort gibt es nämlich einen der letzten Regenwälder Europas. Ich war auf jeden Fall auch seeeehr positiv überrascht von diesem kleinen Land.

      Liebe Grüße,
      Jessi

  2. Hallo Jessi,

    die Fopanet-Aktion ist klasse. Schön, dass Du auch mitgemacht hast. Tolle Fotos!

    Ein Kentucky Fried Chicken gegenüber Enver Hoxhas Villa?! Irre, wie sich die Zeiten verändern! Ich bin ja etwas älter als Du und musste vor 30 Jahren noch einen Bogen um Albanien fahren. Damals war er zwar schon tot, aber das Land war immer noch abgeschottet. Am Ohridsee und die Straße entlang wurde es leerer je näher man nach Albanien kam – das weiß ich, weil ich natürlich an die Grenze ran wollte. Ganz nah habe ich mich aber nicht getraut, das war echt unheimlich irgendwie. Aber den Ohridsee im damaligen Jugoslawien habe ich in guter Erinnerung. Der ist ja immer noch so traumhaft schön!

    Bulgarien reizt mich auch mal, da war ich nämlich auch noch nicht. Das Foto gefällt mir auch super.

    Liebe Grüße
    Barbara

  3. Liebe Jessi,
    Montenegro und Co werden offensichtlich als tolles Urlaubsland komplett unterschätzt. Besonders die Natur hält so einige Überraschungen bereit.
    Tolle Bilder, die Lust auf die Region machen.
    Liebe Grüße, katja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.