Costa Rica Reiseplanung und Tipps für Anfänger

Costa Rica Reiseplanung

Costa Rica ist dein nächstes Reiseziel? Na dann bist du hier genau richtig! Costa Rica gehört nämlich zu meinen absoluten Lieblingsländern. Ich habe dort drei Monate bei einer costa-ricanischen Familie gelebt, vor Ort bei einem Magazin gearbeitet und das Land mehrere Wochen alleine mit dem Rucksack erkundet. Dabei habe ich Costa Rica natürlich sehr gut kennengelernt und weiß, was man vor der ersten Reise unbedingt wissen sollte.

Obwohl ich mich heute im Land des Pura Vidas schon wie zu hause fühle, weiß ich noch genau, wie viele Fragen mir bei der ersten Reiseplanung im Kopf herumschwirrten: Lohnt sich Costa Rica in der Regenzeit überhaupt? Welche tropischen Krankheiten und gefährlichen Tiere gibt es dort? Ist Costa Rica ein sicheres Land für alleinreisende Frauen? Muss man gut Spanisch können? Brauche ich ein Visum? Und was genau bedeutet eigentlich Pura Vida?

Die Antworten auf diese Fragen und noch ein paar andere wichtige Dinge, die ich vor meiner ersten Costa Rica Reise lieber gewusst hätte, möchte ich in diesem Beitrag gerne weitergeben.

Da mich von euch täglich ähnliche Fragen erreichen, habe ich dazu auch die wichtigsten Fakten und Antworten auf eure häufigsten Fragen zu Costa Rica zusammengetragen.

Außerdem gibt es noch viele hilfreiche Links zu weiterführenden Infos, sodass ihr euch mit diesem Beitrag bestens auf eure erste Costa Rica Reise vorbereiten könnt.

Bist du noch unsicher, ob du überhaupt nach Costa Rica reisen solltest?

Hast du Angst, dass es in Costa Rica gefährlich ist, es den ganzen Tag regnen wird oder du das scharfe Essen nicht vertragen wirst? Oder glaubst du sogar, dass Costa Rica eine Insel ist?

Dann solltest du unbedingt zuerst diesen Beitrag lesen: 10 voll verrückte Vorstellungen von Costa Rica.

Falls du gerne nach Costa Rica reisen willst, aber jemand anderes dagegen Bedenken hat oder Vorurteile äußert, kannst du ihm diesen Artikel natürlich auch gern ans Herz legen.

Darin habe ich ein bisschen mit den häufigsten falschen Vorstellungen von Costa Rica aufgeräumt, die mir bei meiner Reiseplanung begegnet sind.

Überblick

Wichtige Infos und Fakten zu Costa Rica

Costa Rica Reise planen

Die Republica de Costa Rica liegt in Zentralamerika und grenzt im Norden an Nicaragua, im Süden an Panama. Im Osten wird Costa Rica durch die Karibik und im Westen durch den Pazifik begrenzt.

Das Land hat eine Größe von 51.100 km² und ist somit nur etwa so groß wie das Bundesland Niedersachsen.

Auf diesem kleinen Fleckchen Erde tummelt sich die weltweit größte Artenvielfalt an Tieren und Pflanzen!

  • Einwohnerzahl: 4,906 Millionen
  • Hauptstadt: San José mit 340.000 Einwohnern
  • Regierungssystem: Präsidentielle Demokratie
  • Landessprache: Spanisch
  • Provinzen: San José, Alajuela, Heredia, Puntarenas, Guanacaste, Cartago, Limón
  • Klima: Tropisch bis subtropisch
  • Zeitzone: CST, die Zeitverschiebung zu Deutschland beträgt -7 Stunden im Winter und -8 Stunden im Sommer
  • Religion: mehrheitlich römisch-katholisch
  • Nationalfeiertag: 15. September, Unabhängigkeitstag von Spanien
  • Telefonvorwahl: +506
  • Notrufnummer: 911
  • Elektrizität: Steckdosen Typ A und B, 120 V bei 60 Hz

Costa Rica wird auch als die Schweiz Zentralamerikas bezeichnet und zählt zu den fortschrittlichsten Ländern Zentralamerikas.

Einreise, Flug & Visum für Costa Rica

Einreise, Visum, Flug Costa Rica

Braucht man ein Visum für Costa Rica?

Nein, Staatsangehörige aus Deutschland, Österreich und der Schweiz können nach Costa Rica zu touristischen Zwecken für bis zu 90 Tage mit dem Reisepass visafrei einreisen. Die genaue Dauer wird aber bei der Einreise vom Grenzbeamten je nach deinen Reiseplänen bestimmt.

Zur Einreise nach Costa Rica benötigst du: 

  1. einen mindestens noch 6 Monate gültigen Reisepass.
  2. ein gültiges Rückflugticket oder Weiterreiseticket. Das kann z.B. auch ein Busticket nach Panama oder Nicaragua sein und wird auch nicht immer verlangt. Bei mir hat es niemanden interessiert.
  3. Finanzierungsnachweis für den Aufenthalt, also mindestens 500 US-Dollar in bar oder Kreditkartenguthaben, wird aber auch nur selten kontrolliert.
  4. ggf. eine gültige Aufenthaltserlaubnis für das Land deiner Weiterreise (nach USA z.B. ESTA).

Wenn du aus Panama einreist, benötigst du außerdem eine gültige Gelbfieberimpfung. Danach hat in meinem Fall aber auch niemand gefragt.

Bei der Einreise von Panama oder Nicaragua nach Costa Rica auf dem Landweg musst du unbedingt darauf achten, dass sowohl der costa-ricanische Einreisestempel als auch der panamaische bzw. nicaraguanische Ausreisestempel im Reisepass angebracht werden. Sonst kann es bei der nächsten Ausreise zu ernsten Problemen kommen.

Wie findet man den besten Flug nach Costa Rica?

Ein Direktflug ab Frankfurt (FRA) nach San José (SJO) dauert ungefähr 12 Stunden und ist aktuell mit Lufthansa und Condor möglich. Die meisten Flüge machen einen kurzen Zwischenstopp in der Dominikanischen Republik (SDQ). Weitere Flüge gibt es mit Iberia über Madrid.

In der Regenzeit sind Flüge nach Costa Rica allgemein günstiger.

Bei der Flugsuche solltest Du am besten nicht nur auf den Preis schauen, sondern vor allem auch die Dauer und Zwischenstopps beachten. Bei einem Zwischenstopp in den USA gibt es zum Beispiel besondere Visabestimmungen, weshalb ich solche Flüge lieber vermeide.

Ich suche meine Flüge immer zuerst mit Skyscanner, weil ich die Monatsübersicht dafür einfach am praktischsten finde.

Gut zu wissen: Der Flughafen San José liegt gar nicht direkt in San José, sondern in Alajuela. Bei der Reiseplanung und Unterkunftssuche solltest du das unbedingt bedenken. Viele Unterkünfte in Alajuela bieten auch kostenlosen Flughafentransfer an.

Klima in Costa Rica – beste Reisezeit?

Beste Reisezeit in Costa Rica - Regen oder Trockenzeit

Wann sind Regen- und Trockenzeit in Costa Rica?

Das costa-ricanische Klima ist tropisch bis subtropisch und stark geprägt von der jeweiligen Höhenlage sowie den unterschiedlichen Küstenregionen. Dabei gibt es nur zwei Jahreszeiten: die Regenzeit und die Trockenzeit.

Die Trockenzeit liegt zwischen Dezember und April. Dann ist die Chance auf Sonne und heiße Temperaturen hoch, gleichzeitig gibt es weniger Insekten und das Meerwasser ist klarer.

Die Regenzeit reicht von Mai bis November, wobei von Mai bis Juli regelmäßig eine kurze trockenere Phase auftritt. Die Temperaturen sind dann etwas milder, die Natur blüht auf und es regnet häufiger.

Auf der Karibikseite verhält es sich jedoch fast umgekehrt! Von Juni bis Oktober und von Januar bis März ist es dort relativ trocken. Generell kommt es an der Karibikküste auch häufiger zu Regenfällen als an der Pazifikküste.

Lass dich aber nicht von den Namen täuschen. Auch während der Trockenzeit kann es je nach Region stundenweise oder auch den ganzen Tag lang regnen. Regenzeit bedeutet, dass meist am späten Nachmittag für 2 bis 3 Stunden starke Regengüsse einsetzen. Bis dahin und danach sind die Tage aber in der Regel sonnig und warm.

Die stärksten Regenfälle setzen normalerweise im Oktober und November ein. Dann können die Niederschläge sogar mehrere Tage andauern und es kann zu gefährlichen Erdrutschen kommen, die die Straßen unpassierbar machen.

Lohnt sich eine Costa Rica Reise auch in der Regenzeit?

Ja! Meiner Meinung nach lohnt sich eine Costa Rica Reise sogar ganz besonders in der Regenzeit.

Diese Zeit wird nämlich nicht ohne Grund auch grüne Jahreszeit oder ‚lush season‚ genannt. Durch den Regen kann Costa Ricas Natur erst so richtig aufblühen und ihre ganze Pracht entfalten. Das gesamte Land erstrahlt dann in sattem Grün und entschädigt mit leuchtenden Pflanzen für die nachmittäglichen Regengüsse.

Die meisten Reisenden befürchten aber, dass ihre Reise in der Regenzeit buchstäblich ins Wasser fallen wird und bevorzugen deshalb die Trockenzeit. Das hat natürlich zur Folge, dass die Trockenzeit in Costa Rica auch gleichzeitig Hauptreisezeit ist und dann viel mehr Touristen im Land sind als in der Regenzeit.

Das hat umgekehrt wiederum den Vorteil, dass in der Regensaison alles preiswerter ist und Strände sowie Naturparks weniger überlaufen sind.

In meinem Bericht zum Corcovado Nationalpark erhältst du einen realistischen Eindruck vom Wandern im Regenwald bei Starkregen.

Wann ist die beste Reisezeit für Costa Rica?

Wie du vielleicht schon ahnst, gibt es die perfekte Reisezeit in Costa Rica nicht. Grundsätzlich kann Costa Rica ganzjährig bereist werden und letztendlich musst du selbst entscheiden, welche Jahreszeit dir am ehesten zusagt.

Dabei musst du in Betracht ziehen, welche Klima-Regionen des Landes du erkunden möchtest, was dir auf Reisen wichtig ist und ob du surfen möchtest.

Um es kurz zu fassen: Wenn du lieber auf Nummer sicher gehst und du Hitze liebst, dann ist die Trockenzeit deine beste Reisezeit. Wenn du Costa Ricas Natur in voller Blüte erleben willst und dir das Regenrisiko nichts ausmacht, dann wähle lieber die Regenzeit.

Eine Schön-Wetter-Garantie gibt es dabei aber nie und der Klimawandel macht auch nicht vor Costa Rica halt. Sieh diese Ungewissheit einfach als Teil des Abenteuers und packe neben deiner Sonnenbrille auch eine leichte Regenjacke ein.

Außerdem gibt es in Costa Rica aktive Vulkane, weshalb unabhängig vom Wetter die Gefahr von Erdbeben und Vulkanausbrüchen besteht. Bei der Reiseplanung solltest du dich vorsichtshalber über aktuelle Entwicklungen informieren.

Reisen in Costa Rica ohne Spanischkenntnisse

Ohne Spanisch nach Costa Rica reisen

Muss man in Costa Rica Spanisch sprechen? Oder reicht Englisch?

Diese Frage bekomme ich wirklich sehr, sehr oft gestellt und will sie hier deshalb einmal so knapp wie möglich beantworten:

Ja, man kann auch ohne Spanischkenntnisse in Costa Rica zurechtkommen.

Mit Englisch kommt man vor allem in den touristischeren Orten, bei organisierten Touren und in Hotels sehr gut klar. Und falls doch einmal nicht, dann helfen die guten alten Hände und Füße meist schnell weiter. Die Ticos sind ja auch super freundlich und hilfsbereit, sodass deine Costa Rica Reise ganz bestimmt nicht an der Sprache scheitern wird.

ABER: Wenn man auch mal gerne etwas abseits der ausgetretenen Pfade unterwegs ist, die öffentlichen Busse nutzen möchte und mit den Einheimischen richtig in Kontakt kommen will, dann sind zumindest Grundkenntnisse in Spanisch echt Gold wert.

Lies hierzu auch weiter unten die Verwendung von pura vida nach…

Schon allein aus Respekt finde ich es deshalb immer wichtig, zumindest ein paar Brocken der Landessprache zu lernen. Bei den ganzen Möglichkeiten und Angeboten an Apps, die es heute gibt, ist das ja auch wirklich nicht so schwer und im Flugzeug oder Bus auch ein sinnvoller Zeitvertreib.

Tropische Krankheiten in Costa Rica – Impfungen & Malariaprophylaxe?

Tropische Krankheiten in Costa Rica, Malaria und Impfungen

Welche Impfungen braucht man für Costa Rica? Ist eine Tollwut-Impfung nötig?

Falls du aus Europa einreist, sind aktuell keine Impfungen für die Einreise nach Costa Rica vorgeschrieben.

Für alle Reisende, die aus einem akuten Gelbfiebergebiet kommen, ist aber eine Gelbfieberimpfung vorgeschrieben. Eine Liste der betroffenen Länder, darunter Panama und Kolumbien, findest du beim Tropeninstitut.

Allen Reisenden werden die Standard-Impfungen Tetanus, Diphtherie und Hepatitis A empfohlen. Für Reisende, die besonderen Risiken ausgesetzt sind, werden je nachdem auch Impfungen gegen Hepatitis B, Tollwut und Typhus empfohlen.

Da ich auch in ländlichen Gebieten unterwegs war und mehrere Monate im Land verbracht habe, habe ich mich vorher sehr ausführlich informiert und mehrere Ärzte nach ihrer Meinung gefragt.

Letztlich habe ich mich angesichts meiner Reisepläne aus verschiedenen Gründen gegen eine Tollwut-Impfung entschieden. Da ich vorhatte, auch nach Panama und von dort wieder zurück nach Costa Rica zu reisen, habe ich mich zudem gegen Gelbfieber impfen lassen.

Welche Impfungen und Medikamente für dich persönlich sinnvoll sind, kannst aber nur du selbst in Absprache mit deinem Arzt entscheiden. Geh deshalb sobald deine Reisepläne feststehen zur Beratung bei einem Tropenarzt.

Gibt es in Costa Rica gefährliche Krankheiten wie Dengue und Malaria?

In Costa Rica bestehen leider Infektionsrisiken ohne Impfmöglichkeit, die man nicht unterschätzen sollte. Dazu zählt insbesondere das Dengue-Fieber.

Dengue-Fieber kann durch Mückenstiche in allen Landesteilen Costa Ricas übertragen werden. Es gibt vier Dengue-Virustypen, von denen 3 in Costa Rica vorkommen. Die Infektion äußert sich oftmals als akute grippeähnliche Erkrankung mit stark erhöhter Temperatur sowie starken Kopf-, Muskel-, Knochen- und Gliederschmerzen. Dengue-Fieber kann sich aber auch zu einer Krankheit mit potenziell tödlichen Komplikationen entwickeln. Besonders gefährdet sind dabei Menschen, die schon einmal mit Dengue-Fieber infiziert waren.

Aktuell gibt es ebenfalls Fälle von Chikungunya in Costa Rica, was ähnliche Symptome wie Dengue-Fieber hervorruft.

Weiterhin kann Leishmaniasis landesweit von Mücken übertragen werden. Aufgrund des hohen Risikos für Schwangere sollte man sich zudem der möglichen Übertragbarkeit des Zika-Virus in Costa Rica bewusst sein. 

Ein geringes Malaria-Risiko besteht in Costa Rica in der Provinz Limón, vor allem im Osten, sowie im östlichen Teil der Provinz Puntarenas.

Das Übertragungsrisiko kann bei allen Krankheiten sowohl regional als auch saisonal erheblich variieren. Die wichtigste Vorbeugemaßnahme ist deshalb in jedem Fall der Schutz vor Mückenstichen.

Braucht man in Costa Rica eine Malariaprophylaxe?

Costa Rica ist zwar ein Malarialand, es werden aber nur noch wenige Malariafälle gemeldet und sie beschränken sich größtenteils auf die ländlichen Gebiete der Provinz Limón.

Am wichtigsten und effektivsten ist auch bei Malaria der Schutz vor Mücken.

Ob darüber hinaus die Einnahme vorbeugender Malariamedikamente oder die Mitnahme eines Notfallmedikamentes (Stand-By-Therapie) sinnvoll ist, musst du auch wieder individuell für deine Reisepläne entscheiden.

Ich persönlich hatte keine Malariaprophlyaxe dabei.

Gefährliche Tiere in Costa Rica – tödliche Spinnen & Schlangen?

Gefährliche Tiere in Costa Rica: giftige Spinnen, tödliche Schlangen und Krokodile

Welche gefährlichen Tiere gibt es in Costa Rica?

Die einzigartige Artenvielfalt ist wahrscheinlich Costa Ricas größte Besonderheit. Deshalb gibt es dort neben den berühmten Faultieren, bunten Tukanen und winzigen Kolibris natürlich auch einige gefährliche und giftige Tierarten.

Zu den gefährlichsten Tieren in Costa Rica zählen Schlangen, Spinnen, Frösche, Skorpione, Krokodile und Jaguare. Die Brasilianische Wanderspinne ist darunter wohl die gefährlichste Spinne, während die Terciopelo-Lanzenotter, die Greifschwanz-Lanzenotter und die Korallenotter zu den tödlichsten Schlangen zählen.

Jetzt aber bloß keine Panik! Du wirst auf deiner gesamten Reise in Costa Rica sehr wahrscheinlich keinem dieser Tiere begegnen. Es sei denn du hast vor, nachts allein im tiefsten Dschungel zu schlafen. Davon würde ich dir allerdings dringend abraten.

Es ist einfach wichtig zu wissen, dass es gefährliche Tiere und auch Pflanzen gibt, damit man sich in der Natur entsprechend vorsichtig verhält und sich angemessen kleidet.

Geh deshalb nur mit festem Schuhwerk in den Regenwald, bade nicht in unbekannten Gewässern und greife nicht achtlos nach einem Ast oder Baum!

Schlangen suchen grundsätzliche meist das Weite, sobald sie Schritte wahrnehmen und die wenigen giftigen Spinnen sind äußerst selten zu finden. Trotzdem würde ich dir Costa Rica nicht als Reiseland empfehlen, wenn du extreme Angst vor Spinnen hast. Du wirst nämlich unterwegs sehr wahrscheinlich ein paar größeren, aber harmlosen Exemplaren begegnen.

Aufgrund der übertragbaren Infektionskrankheiten ist es allgemein viel wichtiger, sich in Costa Rica vor Mückenstichen zu schützen, als Angst vor Spinnen oder Schlangen zu haben.

Das Risiko, von einer Kokosnuss erschlagen zu werden, ist außerdem wirklich viel größer, als in Costa Rica von einem Tier getötet zu werden.

Einen Überblick über Costa Ricas faszinierende Tierwelt findest du in meinem Beitrag Costa Ricas Tierwelt – Fotoguide und Tipps.

Bezahlen in Costa Rica – Colones oder Dollar?

Bezahlen in Costa Rica mit Colones oder Dollar

Die Währung in Costa Rica ist der costa-ricanische Colón ₡, benannt nach niemand geringerem als Christopher Columbus.

1 € entspricht ungefähr 680 ₡ (Stand April 2019).

1 $ entspricht ungefähr 600 ₡ (Stand April 2019).

Zum groben Währungsumrechnen im Kopf orientiert man sich am besten am US Dollar. So sind 3.000 ₡ ungefähr 5 $, was wiederum etwas weniger als 4,50 € sind.

Colones gibt es in Scheinen im Wert von 1.000, 2.000, 5.000, 10.000, 20.000 und 50.000 ₡. Münzen gibt es im Wert von 5, 10, 25, 50, 100 und 500 ₡.

Kann man in Costa Rica auch mit US Dollar zahlen?

In Costa Rica kann man oft auch mit US Dollar bezahlen und auch am Geldautomaten meist zwischen Colones und US Dollar wählen.

Vor allem bei größeren Summen wie für Touren oder Autovermietung wird die Bezahlung in US Dollar sogar bevorzugt. Bei kleineren Preisen wie für Bustickets, Taxis, im Supermarkt oder beim Straßenhändler sollte man aber auf jeden Fall mit Colones zahlen.

Außerdem würde ich mich nie völlig auf den Dollar verlassen, sondern vor allem in ländlicheren Gebieten lieber Colones mitnehmen.

Tipp: Versuche ausschließlich Colones abzuheben und damit überall zu bezahlen. So sparst du dir das Hin und Her mit zwei Währungen im Geldbeutel.

Es macht aber auch einfach viel mehr Spaß in Costa Rica mit Colones zu zahlen, weil die Geldscheine einfach so cool sind. Auf den fröhlich bunten Scheinen ist nämlich jeweils ein landestypisches Tier abgedruckt. Auf dem grünen 10.000 ₡ Schein ist zum Beispiel ein Faultier. Warum also mit Dollar bezahlen??

Adressen, Orientierung & Post in Costa Rica

Adressen in Costa Rica

Da ist kein Straßenname oder eine Hausnummer, wie sind denn die Adressen in Costa Rica zu verstehen?

Mit Ausnahme einiger größerer Städte gibt es in Costa Rica in der Regel keine Straßennamen und Hausnummern.

Für uns Europäer kann das am Anfang für ganz schön viel Verwirrung sorgen, vor allem bei der Anreise zur Unterkunft, dem Versuch das Navi oder Google Maps zu verwenden oder gar Post nach Costa Rica zu schicken.

Zur Orientierung werden in Costa Rica stattdessen nämlich wichtige Landmarken wie Parks, Kirchen und Geschäfte zur Wegbeschreibung genutzt. Die Adressen werden dann in Metern und Himmelsrichtungen in Bezug auf die nächste Landmarke angegeben.

Klingt kompliziert? Dann sollte dieser Beitrag hier weiterhelfen: Straßennamen – Fehlanzeige! Wie Du Adressangaben in Costa Rica richtig verstehst .

Essen & Trinken – Als Vegetarier oder Veganer nach Costa Rica?

Als Vegetarier oder Veganer in Costa Rica essen und trinken

Kann man Costa Rica auch gut als Vegetarier oder Veganer bereisen?

Diese Frage kann ich ganz klar mit JA beantworten.

Vorausgesetzt du magst gerne Reis und Bohnen.

Reis und Bohnen sind in Costa Rica nämlich die absoluten Grundnahrungsmittel und landen wirklich täglich in irgendeiner Form mindestens einmal auf dem Speiseteller.

Außerdem gibt es deftige Kochbananen und soo viel leckeres, frisches Obst, dass man sich allein daran mehr als satt essen kann.

Vor allem in den touristischen Regionen gibt es auch immer mehr vegetarische und vegane Restaurants oder zumindest Alternativen auf der Speisekarte.

Mehr Infos zu der costa-ricanischen Küche, Gallo Pinto, Casado und Co. gibt’s hier: Kulinarische Reise durch Costa Rica.

Toiletten in Costa Rica – Wohin mit dem Klopapier?

Klopapier in Costa Rica in den Mülleimer werfen

Sind die Toiletten in Costa Rica anders als in Deutschland?

Damit Du in Costa Rica nach deinem ersten Gallo Pinto nicht sofort in ein doch recht unangenehmes Fettnäpfchen trittst, werde ich hier auch auf diese Frage eingehen.

Die gute Nachricht vorab: In Costa Rica erwarten dich, was das angeht, keine großen kulturellen Unterschiede oder kuriose Toiletten, sondern die ganz normalen Standardmodelle wie auch in Deutschland.

Bevor du in Costa Rica zum ersten Mal das stille Örtchen aufsuchst, solltest du aber wissen, dass man das Klopapier in der Regel nicht mit die Toilette runterspült.

Für das benutzte Klopapier steht stattdessen ein Abfalleimer bereit.

Die meisten haben einen Deckel, manche aber auch nicht…

Wenn du das nicht bereits aus anderen Ländern kennst, wird es dir vielleicht zuerst ungewohnt oder sogar ekelig vorkommen. Aber wenn du dir einfach mal die Alternative ausmalst, die dein Toilettenpapier bei dem schlechten Zustand der Leitungen und dem niedrigen Wasserdruck anrichten würde, gewöhnt man sich doch ganz schnell daran.

Elektrische Duschen in Costa Rica – Stromschlaggefahr?

Elektrische Duschen mit Stromkabel in Costa Rica

Da hängen Stromkabel aus dem Duschkopf, ist das sicher!?

Genau diese Frage habe ich mir an meinem ersten Tag in Costa Rica auch gestellt. Aus dem Duschkopf meiner Gastfamilie hingen nämlich ein paar bunte Stromkabel, die nicht sehr vertrauenserweckend mit Isolierband zusammengehalten wurden und auch schon etwas schwarz geschmort waren.

Bei dieser Kombi aus Wasser, Strom und geschmortem Kabel standen mir die Haare quasi schon vom Anblick zu Berge, und zwar buchstäblich.

Tatsächlich sind diese Duschen in Zentralamerika aber ganz normal und offenbar recht sicher. Die meisten Duschköpfe haben maximal 12 Volt, was für uns Menschen in der Regel nicht gefährlich ist.

Ich habe jedenfalls noch nie von einem Zwischenfall gehört und auch selbst keinen Stromschlag abbekommen. Allerdings habe ich bei extrem fragwürdigen Installationen auch lieber auf’s Erhitzen verzichtet und stattdessen einfach kalt geduscht.

Der Grund für diese elektrischen Duschköpfe ist schlicht, dass zentrale Warmwasserbeuler in Zentralamerika nicht üblich sind. Stattdessen wird das Wasser beim Duschen, wenn überhaupt, meist mit Strom durch eine Spule direkt im Duschkopf erhitzt. Es ist also quasi die abgespeckte Version eines Durchlauferhitzers.

Gebrauchsanleitung für elektrische Duschköpfe: Stelle zuerst mit dem Schieberegler am Duschkopf die Temperatur ein. Die mittlere Position steht für ungeheiztes Wasser, links (ausgefüllter Kreis) gibt’s meist heißes und rechts warmes Wasser. Dreh erst danach über die Armatur das Wasser auf und mach dir keine Sorgen über einen kurzen Funken im Duschkopf.

Überlebens-Tipp: Fass auf keinen Fall die Drähte an und halte einen möglichst großen Abstand zum Duschkopf. Sobald es unter der Dusche auch nur ganz leicht kribbelt und allerspätestens ab dem ersten Stromschlag sofort ausschalten und nicht mehr benutzen – es könnte sonst deine letzte Dusche werden…

Falls Du dich mit diesen Duschen so gar nicht anfreunden kannst, wähle die mittlere Funktion am Duschkopf und dusche einfach kalt.

Allein als Frau in Costa Rica – sicheres Reiseland?

Allein als Frau in Costa Rica reisen

Ist es sicher, in Costa Rica allein als Frau zu reisen?

Diese Frage kann ich natürlich nur anhand meiner eigenen Erfahrungen beantworten und zwar ganz allgemein mit Ja. Ich habe Costa Rica insgesamt als sehr sicheres und gastfreundliches Reiseland erlebt.

Zum Reisen im Land habe ich soweit möglich nur die öffentlichen Busse genutzt, auch in eher abgelegenen Orten und habe mich dabei immer sicher gefühlt. Natürlich bin ich dabei auf Neugierde gestoßen, aber vor allem auf sehr freundliche, offene und herzliche Menschen.

Selbstverständlich muss man sich bewusst sein, dass in ganz Zentralamerika andere Sicherheitsstandards als in Europa gelten. Lege deshalb immer einen gesunden Menschenverstand an den Tag, halte dich an die üblichen Sicherheitsvorkehrungen und höre auf dein Bauchgefühl, aber sei niemals naiv. Kehre bevor es dunkel wird wieder in deine Unterkunft zurück und reise nur tagsüber. Informiere dich vorab und bei deiner Unterkunft über die Sicherheit vor Ort und bestimmte Viertel oder Straßen, die man meiden sollte.

Obwohl ich vorher durch einige Berichte verunsichert war, habe ich mich vor Ort in Costa Rica letztlich so sicher gefühlt, dass ich zum Beispiel ganz alleine im Regenwald am Vulkan Arenal und im Cahuita Nationalpark wandern gegangen bin oder mit dem Fahrrad von Puerto Viejo nach Manzanillo geradelt bin. Dabei habe ich mich nie unwohl oder unsicher gefühlt, sondern ganz im Gegenteil sogar sehr gut.

Nicht so wohl habe ich mich allerdings am Busbahnhof in Puerto Limón gefühlt, weil ich dort sehr aufdringlich angesprochen wurde. Abgesehen davon bin ich auch nicht gerne allein Taxi gefahren, weil ich fast jedes Mal gefragt wurde, ob ich schon verheiratet bin…

Ich habe mich aber wirklich zu keinem Zeitpunkt auf irgendeine Art bedroht gefühlt und kann Costa Rica allen Alleinreisenden mit etwas Vorerfahrung von Herzen als Reiseland empfehlen.

Worauf man sich aber vor allem als junge, hellhäutige oder blonde Frau einstellen muss, ist die Latino-Mentalität und der Machismo. Das heißt, wenn eins oder gar mehrere dieser Attribute auf dich zutreffen, wirst du garantiert auf anzügliche Weise angesprochen oder angepfiffen werden.

Das kann anfangs sehr ungewohnt und manchmal durchaus lästig und unangenehm sein. Stell dich deshalb schon vor deiner Reise darauf ein, dass du solche Situationen erleben wirst. Lass dich davon dann nicht aus der Fassung bringen, sondern versuche solche Reaktionen als ungalantes Kompliment zu sehen.

Auch wenn es oft schwerfällt, ist es meist am besten, in solchen Situationen nicht zu reagieren und selbstbewusst deiner Wege zu gehen. Falls das nicht wirkt und du dich wirklich bedrängt fühlst, fordere denjenigen deutlich auf, dich in Ruhe zu lassen (‚Déjame en paz!‚). Soweit wird es in der Regel aber gar nicht kommen müssen.

Ganz wichtig: Sei offen für diese andere Kultur, verurteile sie nicht und freu Dich, dass Du so ein schönes Land entdecken kannst.

Was bedeutet Tico und Tica?

Tico und Tica in Costa Rica

Wieso nennt man die Costa Ricaner auch Ticos?

Die Einwohner in Costa Rica werden auch gerne Ticos genannt. Dabei ist Tico die männliche Form und Tica die weibliche.

Diesen Spitznamen haben die Costa Ricaner wahrscheinlich einer sprachlichen Eigenheit zu verdanken. Wie du bestimmt schnell merken wirst, neigen die Costa Ricaner nämlich dazu, sämtliche Wörter zu verniedlichen. Das hört sich nicht nur süß an, sondern spiegelt auch einfach perfekt ihre freundliche und liebenswerte Art in der Landessprache wider.

Normalerweise wird im Spanischen ein Wort verkleinert oder verniedlicht, indem man das Suffix -ito bzw. -ita anhängt, in etwa so wie wir im Deutschen ein -chen anhängen. Die Costa Ricaner verwenden stattdessen aber meist die Endung -ico bzw. -ica.

So wird aus Chiquito (Junge) im Spanischen eigentlich chiquitito, aber in Costa Rica chiquitico, ein kleiner Junge. Zu gato (Katze) sagt man gatico, ein Kätzchen und aus plato (Teller) wird platico, ein Tellerchen.

Diese sprachliche Eigenheit ist tatsächlich im ganzen Land zu finden und brachte die Ticos vermutlich zu ihrem liebenswerten Spitznamen.

Pura Vida – das costa-ricanische Lebensgefühl

Bedeutung von Pura Vida Costa Rica

Was genau bedeutet Pura Vida?

Die meisten Costa Ricaner besitzen weitaus weniger als wir Deutschen oder Europäer und trotzdem gehören sie zu den glücklichsten Menschen der Welt.

Ihr Geheimrezept? – Na, pura vida natürlich!

Pura vida, zwei kleine Wörter mit großer Bedeutung. Wörtlich übersetzt bedeutet pura vida im Deutschen „pures Leben“, jedoch umfasst das die ganze Bedeutung nicht mal im Ansatz. Ich werde es hier zwar kurz versuchen, aber pura vida kann man nicht wirklich erklären, man muss es erleben. Und das wirst du ja hoffentlich bald!

Pura vida ist nämlich nicht nur eine Redewendung, es ist eine ganze Lebenseinstellung und sozusagen die Essenz der costa-ricanischen Mentalität.

Pura vida steht für das glückliche Leben im Hier und Jetzt, für die Zufriedenheit und Dankbarkeit darüber, was man hat. Sei es noch so wenig.

Es ist die Verbundenheit mit der Familie und Freunden, die Liebe zur Natur und dem eigenen Land. Es bedeutet, den Fokus auf die positiven Dinge zu legen und das Leben so anzunehmen, wie es kommt.

Pura vida bedeutet, das Leben wertzuschätzen.

Die Costa Ricaner leben pura vida einfach. Es ist deshalb auch Ausdruck ihrer von Höflichkeit und Freundschaft geprägten Lebensart. Darauf sind sie zurecht stolz und nutzen die Worte pura vida in nahezu jeglicher Lebenssituation. Ob zur Begrüßung, zum Abschied oder einfach in kurzen Gesprächen.

Es ist zum Beispiel total üblich, auf die Frage ¿Pura vida? mit ¡Pura vida! zu antworten.

Je nach Situation, Gesichtsausdruck und Betonung kann pura vida schließlich so ziemlich alles bedeuten. Von hallo, über mir geht’s gut bis hin zu schönes Wetter heute, oder schönen Abend noch – pura vida sind da keine Grenzen gesetzt.

Selbst wenn man kein anderes Wort Spanisch spricht, kann man mit einem einfachen pura vida also eine ganze Menge zum Ausdruck bringen. Im Zweifel ist das immer eine gute Antwort.

Hilfreiche Webseiten und Reiseführer zu Costa Rica

Costa Rica Reiseführer und hilfreiche Links

Du hast dich schon durch all meine Costa Rica Berichte gelesen und brauchst noch mehr Infos? Dann habe ich hier ein paar Webseiten zusammengesucht, die dir bei der Reiseplanung oder vor Ort bestimmt weiterhelfen können.

www.auswaertiges-amt.de

Das Auswärtige Amt stellt zu jedem Land ausführliche Reise- und Sicherheitshinweise sowie die aktuellen Einreisebestimmungen bereit. Ich empfehle diese Informationen vor jeder Reise unbedingt zu nutzen.

www.botschaft-costarica.de

Auf der Seite der Botschaft von Costa Rica gibt es weitere Antworten zu häufig gestellten Fragen rund um die Einreise, allgemeine Infos und Rechtsfragen.

www.visitcostarica.com

Costa Ricas Tourismusbehörde stellt auf ihrer Webseite viele nützliche Infos zur Reiseplanung und möglichen Aktivitäten vor Ort bereit.

www.costarica-forum.net

Das Costa Rica Forum ist ein Reiseportal, in dem man sich mit anderen über Costa Rica austauschen und Fragen stellen kann. Solltest Du individuelle Fragen zu Costa Rica haben, kann dir dort bestimmt jemand weiterhelfen. Du kannst aber natürlich auch zuerst hier in den Kommentaren um Hilfe bitten oder gerne deine persönlichen Erfahrungen teilen.

www.thebusschedule.com/cr

Hier findest du aktuelle Busfahrpläne, Haltestellen und eine Übersichtskarte der Buslinien in Costa Rica. Die Seite ist zwar sehr spartanisch, aber sehr verlässlich und einfach unverzichtbar für das Reisen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln vor Ort.

Welchen Costa Rica Reiseführer kannst du empfehlen?

Trotz all der wunderbaren Informationen, die man im Internet zur Reisevorbereitung finden kann, lege ich mir auch immer noch gerne einen guten Reiseführer zu. Ich mag es einfach, etwas handfestes dabei zu haben, worin ich auf langen Busfahrten auch ohne Strom blättern und Dinge markieren kann.

Die meiner Meinung nach besten Costa Rica Reiseführer, mit einem von denen du auf jeden Fall gut ausgerüstet bist, sind diese drei:

Lonely Planet

National Geographic
Stefan Loose

Ich verstehe aber auch sehr gut, wenn man auf das zusätzliche Gewicht im Rucksack verzichten möchte. Zum Glück gibt es die meisten Reiseführer aber ja auch als federleichte digitale Version.

Antworten auf Fragen vor einer Costa Rica Reise

Hast du noch weitere Fragen zu Costa Rica? Dann stelle sie jetzt gerne unten in den Kommentaren. Falls nicht, dann freue ich mich natürlich auch sehr über ein Feedback zu diesem Beitrag und bin gespannt zu erfahren, wie du Costa Rica erlebt hast.

Einen Überblick über all meine Berichte zu Costa Rica findest du jetzt hier: Costa Rica Blogartikel.

Wenn du noch andere wertvolle Tipps zur Reiseplanung oder Erfahrungen rund um Costa Rica hast, dann teile sie hier doch auch gerne in den Kommentaren, damit wir zusammen einen möglichst großen Erfahrungsaustausch ermöglichen können.

Viel Spaß bei der Reiseplanung und Pura Vida,

Jessi 

HINWEIS: Dieser Artikel enthält Werbe- oder Affiliate Links.

Das bedeutet, wenn du ein Produkt über einen Link kaufst bzw. eine Unterkunft buchst, bekomme ich eine kleine Werbeprovision. Für dich entstehen aber niemals Mehrkosten. Perfekt also, wenn du etwas sowieso benötigst und meine Reisetipps gleichzeitig kostenlos unterstützen magst! 

Das könnte dich auch interessieren

7 Kommentare

  1. Liebe Jessica,
    was für ein toller und umfangreicher Beitrag! Für uns geht es vermutlich heuer zum zweiten Mal nach Costa Rica, da kommen deine Tipps genau zum richtigen Zeitpunkt 🙂
    Liebe Grüße
    Ines und Thomas

  2. Wow, jetzt bin ich auf eine Reise nach Costa Rica vorbereitet. Die Infos sind klasse und haben mir die Basics echt gut gezeigt. Ich werde mir das auf jeden Fall mal merken und hoffen, dass ich auch mal dort hin fahren kann.

    Lieben Gruß, Susanne

  3. Liebe Jessi,
    das ist ja mal ein mega toller ausführlicher Artikel! Wir möchten auch unbedingt einmal nach Costa Rica, warten aber noch mindestens ein Jahr, damit unser „Minireiseblogger“ auch mehr von dieser Reise hat.
    Das mit dem Toilettenpapier kenne ich auch aus Mexico. Den Fehler macht man nur einmal 😉

    Lg Miriam

  4. Was für ein ausführlicher und großartiger Artikel über Costa Rica.
    Er ist gespeichert, denn so kann ich einfach nachreisen 🙂
    Danke für die Info mit dem Toilettenpapier, das kann wirklich hilfreich sein.

    Liebe Grüße, Katja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2019 Lens & Feather. Made with love by Jessica Baum.